Startseite

Quantenheilung
Quantenheilung Seminare

ThetaHealing
ThetaHealing Seminare

Ho`oponopono
Kollektive Glaubenssätze
Das morphogenetische Feld

Kontakt
Links

Impressum
Datenschutz

Ho´ oponopono

 


Radikale Selbstvergebung
Ich möchte Euch hier eine alte Heilmethode der Kahunas, der Schamanen auf Hawaii vorstellen. Es handelt sich um das sogenannte Ho´ oponopono. Dieses System basiert auf dem Gedanken - wie könnte es anders sein - daß alles eins ist, wir deshalb unsere Realität selbst erschaffen und deshalb für alles was wir in unserem Leben erleben zu hundert Prozent die Verantwortung übernehmen müssen.


Dies ist für viele von uns, die sich schon länger mit diesen Themen beschäftigen, nichts neues. Es ist jedoch eine Sache, für die eigenen Taten, Gedanken und Gefühle die Verantwortung zu übernehmen - eine ganz andere jedoch, auch für die der sogenannten „Anderen“.


Wenn alles eins ist gibt es in Wirklichkeit keine Anderen. Es existiert nur ein Bewußtsein und dieses Bewußtsein wollte sich selbst erfahren, was nur möglich ist, wenn es eine Illusion von Trennung erschafft. Zu diesem Zweck trat Luzifer auf den Plan um mit einer Manipulation der Merkaba eine Realität zu erschaffen die die Dualität - und somit die Möglichkeit einer Bewertung (Gut und böse etc.) - beinhaltet. Zu diesem Thema gibt es einen hervorragenden Vortrag von Drunvalo Melchizedek bei Google - Video. Auch im ersten Band von „Gespräche mit Gott“ von Neil Donald Walsch wird die Thematik sehr verständlich erörtert.


Zurück zum Ho´oponopono. Aufgrund der eben erwähnten Ursache sehen die Schamanen alles in dieser Welt als lebendig an. Alles existiert nur als Abbild des einen Selbst. Deshalb gibt es erst das Prinzip von Ursache und Wirkung, von manchen Karma genannt. Was ich also denke und fühle und meine Handlungen, fallen auf mich zurück und wirken in mir. Jesus: „Was ihr dem geringsten meiner Brüder getan habt, das habt ihr mir getan“ und „Der Vater und ich sind eins“.


Nun zum alles entscheidenden Schritt. Wenn es nur ein Bewußtsein gibt dann wird alles ohne Ausnahme in meinem Leben von mir erschaffen. Jede Sekunde in meiner Wahrnehmung obliegt meiner absoluten Verantwortung. Egal ob Unfall, Diebstahl, Streit, Mobbing Krankheit etc. - alles ist von mir erschaffen worden. Jeden Menschen den ich treffe, ob ich ihn mag oder nicht, habe ich durch meine inneren Prozesse angezogen. Selbstverständlich nicht bewußt und willentlich - die meisten Dinge in unserem Leben laufen unbewußt ab. Um so wichtiger ist es, das wenige das wir kontrollieren können in liebevoller Weise zum Ausdruck zu bringen.

Jetzt kommt eine Aussage die für viele Menschen vielleicht schwer zu akzeptieren ist:
ALLES NEGATIVE IN DEINEM LEBEN RESULTIERT AUS DEINEN LIEBLOSEN GEDANKEN!


Überlege einmal: Resonanzgesetz - gleiches zieht gleiches an - wenn Du nur liebevolle Gedanken hegst -24 Stunden am Tag- kann dann etwas negatives in Dein Leben kommen? Das ist per Definition unmöglich.
Da es aber noch einiges in unserem Leben gibt, das wir verändern möchten weil es uns belastet - also negatives- muß in der Vergangenheit ein liebloser Gedanke, eine Verurteilung, stattgefunden haben. Mein Rat: HÖR AUF DAMIT!


Das ist wohl leichter geschrieben als getan. Es gibt aber mit dem Ho´ oponopono die Möglichkeit jeden Zustand, jeden Menschen, jedes hässliche Gefühl zu heilen und in Liebe zu transformieren.
Die Heilung - überhaupt jede Veränderung - beginnt in Dir. Kümmere Dich nur um Dich selbst. Damit erweist Du der Welt den größten Dienst. Das hat nichts mit Egoismus oder Herzlosigkeit zu tun. Es ist nur so daß es nur Dich gibt! Es gibt weder die anderen, noch ein „Innen“ oder „Außen“. Alles was Du im sogennanten „Außen“ erlebst, ist eine Projektion aus Deinem „Inneren“. Es ist, als ob Du einen Film den Du dir ausgedacht hast, auf einer Leinwand ablaufen läßt. Die Bilder die Du siehst sind von Dir erschaffen. Es ist Deine Entscheidung ob Du einen Horrorfilm, einen Liebesfilm oder eine Komödie ablaufen läßt. Leider stehen wohl viele Menschen auf dem Planeten noch auf Kriegsfilme.


Das Prinzip der Projektion und der Gedanke des einen Geistes werden auch sehr eindringlich in dem Buch „Ein Kurs in Wundern“ dargelegt.


Hierzu ein Tipp: Wenn Du das nächste Mal von einem Menschen Vorhaltungen gemacht bekommst oder jemand eine Aussage über Dich trifft, dann wandle in Gedanken jedes „DU“ das derjenige von sich gibt in ein „ICH“ um. Wenn jemand etwas über dich sagt (Du bist soundso, Du hast, Du kannst nicht usw.) projeziert er in dem Moment. Er sagt in Wirklichkeit: Ich bin, Ich habe, Ich kann nicht etc.
Hör genau hin, dann weißt Du was dieser Mensch über sich selbst denkt (natürlich meistens ohne daß er sich dessen bewußt ist).

Wenn Du also die totale Verantwortung für Deine Realität übernimmst und die Dinge die Du erlebst segnest anstatt sie zu verdammen, sie liebst und annimmst anstatt sie zu hassen und abzulehnen, wirst Du Dir nach und nach eine wundervolle Realität erschaffen. Das geht gar nicht anders.


Die Frage aller Fragen ist jetzt: Wie kann ich etwas lieben, das mir zuwider ist? Wie kann ich einen Menschen lieben wenn er mir einfach unsymphatisch ist? (Sind wir ehrlich: es gibt jede Menge Unsymphaten :))
Es geht hier nicht darum so zu tun als ob oder sich etwas vorzumachen oder sich zu etwas zu zwingen.
Eine meiner ersten Lehrerinnen, Puramaryam Sophya (www.puramaryam.de) aus Berlin hat ihre Probleme mit Licht und Liebe bearbeitet. Maria arbeitet viel mit dem Herzchakra und gibt ihre Techniken seit vielen Jahren auf Seminaren weiter. Ich habe mit dieser Arbeit vor einigen Jahren begonnen aber irgendwann wieder damit aufgehört weil es sehr anstrengend war das Schmerzvolle zu lieben.


Mit Ho´ oponopono, der radikalen Selbstvergebung, geht es jetzt wesentlich einfacher. Du hast etwas das Du heilen möchtest. Du triffst einen Menschen mit dem Du ein Problem hast. Du hast einen seelischen Schmerz oder eine Krankheit. Du siehst all dies als in Dir entsprungen an und sagst Dir folgende vier Sätze:

- Ich liebe Dich
- Vergib mir
- Es tut mir leid
- Danke

Dies ist die schnellste Art der Transformation (mit der Quantenheilung) die ich kenne.
„Vergib mir“ meint nicht die Fürbitte an jemanden Dir zu verzeihen. Es geht hierbei vielmehr darum, Dir selbst für Deine lieblosen Gedanken, die die jeweilige Situation verursacht hat, zu vergeben.
Mit dem Satz „Es tut mir leid“ ist kein Schuldgeständnis gemeint. Du erkennst damit an, daß der negative Umstand momentan noch in Dir (als Projektion im Außen) existiert. Wenn Du irgendetwas ätzend findest ist das halt so, es bringt nichts so zu tun als ob es nicht so wäre. Damit übernimmst Du die Verantwortung für die jetzige Situation.


„Danke“ ist die Bezeugung der Transformation.

Du mußt nur diese Sätze immer und immer wiederholen und die Situation wird dadurch geheilt. Es klingt unglaublich aber ich probiere es seit einiger Zeit aus und arbeite jeden Tag damit. Die Ergebnisse sind phänomenal. Es bedarf natürlich einer gewissen Disziplin im Alltag immer daran zu denken aber es lohnt sich. Es ist nicht ganz leicht, alte,eingefahrene Gewohnheiten loszulassen und sich neue anzueignen. Aber es ist immerhin möglich. Wenn das nächste Mal etwas in Deinem Leben auftaucht was Du als nicht begrüßenswert erachtest, dann sage innerlich STOPP! und beginne mit den vier Sätzen. Du wirst merken, wie sich Dein Gefühl verändert.

Im Folgenden möchte ich Dir von Joe Vitale und seinem Buch „zero limits“ erzählen.

Zerolimits:

Joe Vitale war schon ein sehr erfolgreicher Unternehmer und Bestseller - Autor als er von einem Freund auf einen Mann aufmerksam gemacht wurde, der angeblich Menschen geheilt hat ohne sie überhaupt jemals zu Gesicht bekommen zu haben. Dies klang für Joe ziemlich merkwürdig. Wie sollte das möglich sein, Menschen zu heilen die man nicht mal trifft? Seine Neugier war geweckt und er setzte alles daran diesen Mann ausfindig zu machen und mit ihm zu reden. Es war gar nicht so leicht aber schließlich schaffte er es, sich mit ihm zu treffen. Es handelt sich um den Kahuna Schamanen Ihaleakala Hew Len. Joe verstand zu Beginn nicht sehr viel von dem was Len so von sich gab, dieser Mann redete mit Stühlen, holte sich von einem Vortragsraum die Erlaubnis ein Seminar in ihm abhalten zu dürfen und um der Sache die Krone aufzusetzen, er fragte den Raum nach seinem Namen und teilte diesen Joe mit. Kurz gesagt: Joe hielt den Schamanen für verrückt.


Heute ist das ganz und gar nicht so. Nachdem Joe Vitale die Vorgehensweise der radikalen Vergebung, das Ho´ oponopono in sein Leben integriert hatte, taten sich wahre Wunder auf. Um nur ein Beispiel zu nennen: Joe kam eine Idee „zugeflogen“ mit der er mit Hilfe des Internets 50.000 Dollar am Tag verdiente. Das ist aber nur eines von vielen Beispielen.


Hew Len sagt im Grunde immer dasselbe wenn er gefragt wird, wie er ein bestimmtes Problem angehen würde: Clean, clean, clean. Heile alles mit den Sätzen:
- Ich liebe Dich
- Vergib mir
- Es tut mir leid
- Danke

Es geht dabei nicht nur um die Heilung konkreter Probleme. Man richtet diese Sätze an das Göttliche um eine ständige Heilung des Selbst zu gewährleisten. Dabei gibt man alles an „nach oben“ ab und vertraut auf die Gnade des Göttlichen.
Wenn man das tut, so sagen beide Männer, macht man den Weg frei für wahre Wunder. Zero Limits - keine Grenzen.

Joe Vitale schreibt in seinem Buch zerolimits von drei Stufen der menschlichen Entwicklung:

1. Das Opferbewußtsein:
Wir werden in eine Gesellschaft hineingeboren in der es selbstverständlich ist, daß Dinge eben so passieren. Für vieles in unserem Leben können wir halt nichts und wir können es auch nicht beeinflussen. Wir sind oft Opfer der äußeren Umstände.

2. Wir haben die Kontrolle:

Wir sehen einen Film wie z.Bsp. „The Secret“, „What the bleep do we know“, lesen ein Buch über das Resonanzgesetz oder wie man erfolgreich beim Universum bestellt und uns dämmert daß wir vielleicht doch erheblichen Einfluß auf unsere Realität haben könnten. Dann legen wir los mit der Realitätsgestaltung und sind dabei mehr oder weniger erfolgreich...

Auch die gute Bärbel Mohr hatte übrigens das Ho´ oponopono in ihr Programm aufgenommen und sogar Ausbildungen darüber angeboten.

Wenn wir die ersten Erfolge mit unseren Bestellungen beim Universum hatten sind wir natürlich schwer begeistert und viele von uns glauben dann den Stein der Weisen gefunden zu haben. Bei manchen wird dieser Stein dann aber trotz anfänglicher Erfolge zum Stolperstein oder der Stein an dem sie sich die Zähne ausbeißen. Warum das so ist habe ich auf dieser Webseite erklärt. Es sind die tiefsitzenden Programme die im Unterbewußtsein laufen und die wir mit Matrix Energetics/ Quantenheilung während meiner Seminare aufzulösen beginnen.

3. Das Erwachen:

An einem bestimmten Punkt im Konstrukt der zweiten Stufe angelangt wird Dir klar: Intentionen, Wünsche, Absichten, Bestellungen - sind Begrenzungen.


Du erkennst, daß Du selbst mit Deinen neu erworbenen Erkenntnissen und Deiner Macht nicht alles kontrollieren kannst. Dir wird langsam klar daß wenn Du Dich einer größeren Macht hingibst wahre Wunder geschehen können. Du läßt los und vertraust. Du lebst jeden Moment in Verbundenheit mit dem Göttlichen und Du nimmst die Inspiration die aus der Quelle kommt an. Dir wird bewußt daß Du zwar die Wahl in Deinem Leben besitzt aber nicht die Kontrolle. Du weißt plötzlich daß das Einzige was zu tun ist, ist dich dem Moment hinzugeben.
Von da an lebst Du Dein Leben mit Ehrfurcht, Gewahrsein und einem ständigen Erleben der Wunder die in Dein Leben treten. Dankbarkeit für alle Geschenke in Deinem Leben rundet die ganze Sache ab.


Von diesem Moment an erscheint Dir die Suche nach Glück und Erfolg als eine hohle Phrase. Wenn wir unsere Widerstände aufgeben, fließt alles was wir uns wünschen automatisch in unser Leben.


Auch Jesus sagt in der Bergpredigt daß wir zuerst nach dem Reich Gottes trachten sollen, dann wird alles andere uns zufallen. Damit ist genau das gemeint: Ich liebe Dich, Vergib mir, Es tut mir leid, Danke.


So unglaublich es klingt, Ihaleakala Hew Len hat mit Ho´ oponopono die psychisch schwer gestörten Insassen eines Gefängnisses auf Hawaii geheilt. Er hat keine Therapie angeboten, keine Gespräche mit den Schwerverbrechern geführt unter denen sich Mörder und Vergewaltiger befanden. Len nahm sich einfach nur die jeweilige Akte des Insassen vor und machte sich klar, daß die Ursache für die Taten des Verbrechers in ihm selbst lagen. Sonst wäre dies nämlich nicht in seinem Leben aufgetaucht. Das Problem liegt also nicht beim Anderen, sondern bei Dir! Diese Sichtweise ist einfach revolutionär. Len sagt, daß wenn ich das was mir vom anderen Menschen wiedergespiegelt wird, in mir selbst heile, wird auch der Mensch um den es geht geheilt.
Das Gefängnis wurde nach drei Jahren geschlossen.

All dies ist in Joe Vitales Buch „zerolimits“ nachzulesen. Leider gibt es das Buch noch nicht in deutscher Übersetzung, wer aber einigermaßen Englisch beherrscht kann es gut lesen, es ist sehr verständlich geschrieben.
Das Buch gibt es für ein paar Euro bei Amazon. Ich kann es sehr empfehlen. Für micht hat es die Auflösung der letzten Widerstände in mir eingeläutet und mein Bewußtsein weiter erhöht.
Ihaleakala Hew Len hält Seminare ab. Auf der Webseite www.hooponopono-seminar.de kann man sich in den Newsletter eintragen und man wird informiert, wann Len in Deutschland ist.

Ich hoffe, Dir mit diesen Zeilen einen Dienst erwiesene zu haben, und würde mich freuen, Dich auf einem meiner Seminare zu treffen um mit Dir weiter am Netzwerk und dem morphischen Feld der Liebe zu arbeiten.
Ich danke Dir für Deine Aufmerksamkeit und Friede sei mit Dir.

Ich liebe Dich
Vergib mir
Es tut mir leid
Danke